Autogenes Training

nach J.H. Schulz

Es handelt sich hier um eine der bekanntesten Entspannungstechniken,

welche von dem Berliner Arzt 

Professor Johannes Heinrich Schulz ( 1884-1970)

erfunden wurde.

 

Mit einer Form von Selbsthypnose, werden

 "ruhe, wärme und schwere"

sowie auch positive Leitsätze suggeriert.

 

Der Körper bekommt die Möglichkeit, bei regelmäßiger Durchführung seine innere Balance wiederzufinden und auch zu halten.

Wir können damit bei regelmäßigem Üben, Erschöpfungszuständen, Depressionen,

inneren Unruhen, Ängsten und Verspannungen gezielt entgegenwirken.

 

 

Meine Kursstunden Autogenes Training

 

werden abwechlungsreich mit Fantasiereisen

und auch mit Bewegungseinheiten

wie z. B. Wirbelsäulengymnastik,

Meridian Stretching,

Pezziball oder Overballgymnastik, sowie mit einer Lymphgymnastik gestaltet.

 

Begleitend zum Thema Übersäuerung wird

eine Acidosana Selbstmassage

nach Rosemarie Holzer gezeigt.

 

Außerdem schauen wir, was bedeutet überhaupt Stress?

Was versteht man unter positivem und negativem Stress?

Welche Auswirkungen hat das auf meinen Körper?

 

 

  

 

 

Termine finden Sie auf der Seite Kursangebote